Aktuelle Maßnahmen wegen Corona 

Anmeldung:

im Moment ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich, um die Abstände im Raum einhalten zu können, daher bitte ich Dich, mir bis spätestens 24h vorher Bescheid zu sagen, ob Du zum Üben kommst.
Absagen bitte auch bis spätestens 24h vorher.

Hygiene:

-in den gesamten Räumlichkeiten ist ein MNS zu tragen, beim Üben auf der Matte kann dieser abgenommen werden. Bewegst Du Dich von Deiner Matte weg, setze den MNS bitte wieder auf.
-halte den Abstand von mind. 1m zu den anderen ein, die Matten platzieren wir in einem ausreichenden Abstand von 2m zueinander.
-komme wenn möglich schon in Yogabekleidung und bring unbedingt deine eigene Matte und ein kleines Tuch mit (wenn Du noch keine eigene Matte besitzt, berate ich Dich gerne beim Kauf).
-wasche Dir vor und nach dem Üben die Hände oder desinfiziere sie.



Generelle Etikette

Pünktlichkeit und Regelmäßigkeit:

Komme pünktlich zu den Yogaeinheiten, um zu gewährleisten, dass Du genügend Zeit für deine Praxis hast, die Entspannungsphase am Ende sollte auf gar keinen Fall weggekürzt werden.
Lernst Du Ashtanga Yoga oder Mysore Style erst kennen, ist es gerade anfangs erforderlich, dass Du regelmäßig zum Üben kommst, ein 10er Block ist hier die perfekte Wahl.

Die ursprünglichste und schönste Art, Ashtanga Yoga zu erleben, ist täglich (6 Tage die Woche mit einem Tag Pause) zu üben, und das früh morgens nach dem Aufstehen, da um diese Zeit der Geist noch am frischesten ist und die Lebensenergie am stärksten, der perfekte Start in den Tag.

Versuche regelmäßig am Unterricht teilzunehmen, und nach Möglichkeit auch zu Hause zu üben, an den Tagen, an denen kein Unterricht stattfindet.

Da im Mysore Style sehr individuell nach den Bedürfnissen jeder/s Einzelnen unterrichtet wird, kann es sein, dass Du schon früher fertig bist als die anderen. Gerne kannst Du dann einfach schon rausgehen. Versuche, das möglichst ruhig zu tun, ohne die anderen beim Üben zu stören.


Mondtage und "Ladies Holidays":

Zu Voll- und Neumond wird tradionsgemäß nicht praktiziert, das gilt hauptsächlich für jene, die eine tägliche Asana-Praxis haben. Wer nicht täglich übt, kann auch an diesen Tagen zum Unterricht kommen, ich weise darauf hin und empfehle an diesen Tagen vermehrt auf die Atmung zu achten.

Frauen sollten die ersten 2-3 Tage ihrer Menstruation eine Asana-Pause machen. Wenn Du dazu Fragen hast, sprich mich gerne an.

Bei einer Schwangerschaft ist es wichtig, dass Du mir das sagst, sobald Du es weißt, damit ich Deine Praxis gegebenenfalls anpassen kann.


Hygiene:

Es wird empfohlen, vor dem Praktizieren zu duschen, damit die Muskeln schon vorgewärmt sind und auch aus Respekt gegenüber den anderen. Da durch die Asanas der Körper natürlich entgiftet, sollte man nach dem Üben mindestens eine halbe Stunde bis Stunde warten mit dem Duschen, damit dieser Prozess nicht gestört wird.
Generell gilt, sich und sein Umfeld sauber zu halten. Das gilt auch für Kleidung, Matte und Raum.
Geübt wird barfuss in bequemer Kleidung. Die Matte sollte rutschfest sein.
Hast Du noch keine eigene Matte, sprich mich an, ich helfe gerne bei der Beratung.
Neigst Du dazu, mehr zu schwitzen, bring unbedingt ein Rug (Yogateppich) oder größeres Tuch mit, das Du auf die Matte legen kannst.


Essen und trinken:

Vor dem Praktizieren sollte man mindestens 2 Stunden nichts gegessen haben, und ein halbe Stunde vorher und nacher auch nichts trinken, um den Entgiftungsprozess nicht zu stören. Bring deshalb auch keine Trinkflasche mit in den Raum.


Ruhe:

Prinzipiell sollte der Mysore Raum ein Raum der Ruhe und Stille und des Nach-innen-kehrens sein. Oft hört man in so einem Raum nichts als das Atmen aller Übenden.
Versuche, dazu beizutragen, indem Du all deine persönliche Sachen in der Garderobe lässt. Alles, was Du nicht zum Üben brauchst, lenkt Dich und alle anderen nur ab. Stelle Dein Handy gleich vor Betreten der Räumlichkeiten auf lautlos und versuche, die anderen nicht beim Üben zu stören.
Brauchst Du meine Hilfe, warte, bis ich zu Dir komme oder gib mir ein Zeichen, um meine Aufmerksamkeit zu erregen.

Übe nur die Asanas, die Du bisher gelernt hast. Im Ashtanga Yoga bekommt man neue Asanas immer von seinem/r Lehrer/in, wenn man bereit dafür ist.

Bei Fragen wende Dich gerne an mich. 

Programmierung: HOCHFORMAT WERBEAGENTUR & DRUCKSERVICE, 6150 Steinach, www.hochformat.at

Copyright (c) 2020 Ashtanga Yoga Innsbruck - Impressum

Folge Ashtanga Yoga Innsbruck auch auf: Facebook oder Instagram